„Vorbildliche Aktion, um Einsamkeit im Alter vorzubeugen“ – Bundesministerin zeichnet „Aktion Augen auf!“ aus

3. April 2019


“Vorbildliche Aktion, um Einsamkeit im Alter vorzubeugen“

Hamburg/Berlin, 18. März 2019.
Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey hat in Berlin die „Aktion Augen auf!“ der AWO Stiftung „Aktiv für Hamburg“ ausgezeichnet. Als besonders vorbildlich gegen Einsamkeit und Isolation würdigte sie die Aktion im Rahmen des Fachkongresses „Einsamkeit im Alter vorbeugen – aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen“. Zusammen mit Franz Müntefering, dem Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, überreichte die Ministerin den mit 1.000 Euro dotierten Preis an die AWO-Projektleiterin.

„Die Auszeichnung unserer ‚Aktion Augen auf!‘ ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit und zugleich Werbung für mehr Mitmenschlichkeit für ältere Menschen. Wir wollen mit unserer Aktion auch in Zukunft dazu motivieren, die Augen für die Lebenssituation älterer Menschen offen zu halten und bei Bedarf ganz praktisch zu helfen“, betont der Vorstand der AWO Stiftung Hamburg, Michael Schröder.

Die „Aktion Augen auf! Mehr Aufmerksamkeit für ein Altern in Würde“ wurde 2010 von der AWO Stiftung Hamburg gegründet. In den Hamburger Stadtteilen Eimsbüttel, Stellingen, Lokstedt, Steilshoop, Altona-Nord und Lurup kümmern sich sogenannte Stadtteilkoordinatorinnen um alte und hilfsbedürftige Menschen mit geringem Einkommen und/oder gesundheitlichen Problemen, die häufig isoliert in ihren Wohnungen leben. Zusammen mit rund 25 ehrenamtlich Engagierten machen sie dort regelmäßig Besuche, sind vertrauensvolle Gesprächspartner helfen bei einfachen Arbeiten im Haushalt oder beantragen Pflegeleistungen und andere gesetzliche Unterstützung.

 

Pressekontakt:

 

Schreibe einen Kommentar: