Frauen in gemeinsamer Sache gegen Altersarmut

12. Mai 2016

Zonta Club und Aktion Augen aufDer Zonta Club Hamburg Elbufer unterstützt die „Aktion Augen auf! Mehr Aufmerksamkeit für ein Altern in Würde“ und hilft somit insbesondere älteren Frauen in Hamburg, die von Armut und Einsamkeit betroffen sind.

 

Foto: Prof. Manuela Rousseau, Zonta Club Hamburg Elbufer, Christina v. Rumohr, AWO Stiftung, Claus Gotha, Vorstandsvorsitzender der AWO Stiftung Aktiv für Hamburg und Kirsten Neumann, Präsidentin Zonta Club Hamburg Elbufer (v.l.n.r.) © Britta Becker

 

Mit dem internationalen Zonta Club setzten sich berufstätige Frauen ein, um die Lebenssituation von Frauen zu stärken. Die Zonta-Philosophie des zu Zusammenhaltens drückt sich auch in den zahlreichen Benefizveranstaltungen des Clubs aus. Die Erlöse dieser Veranstaltungen kommen wohltätigen Zwecken zugute. „Uns war es wichtig mit dieser Spende älteren Frauen zu helfen, die im Alter auf sich allein gestellt sind und sich mit ihrer Minimalrente gerade mal das Nötigste zum Leben leisten können. Wir wollen damit Mut machen und Lichtblicke in ihrem oft grauen Alltag setzen.“, sagt die Präsidentin des Clubs Kirsten Neumann. „Armut und Einsamkeit im Alter sind vielfach ein Frauenproblem.“, weiß Claus Gotha aus seiner Erfahrung als Initiator des Projektes „Aktion Augen auf!“ „Es ist ein Thema, das noch viel zu wenigen Menschen bewusst ist und deshalb freuen wir umso mehr über die Unterstützung durch den Zonta Club Hamburg Elbufer.“

Schreibe einen Kommentar: